Nachbarschaft 2.0 – Deine Hood online vernetzt

Nachbarschaft

Gerade bekommen Online-Nachbarschaftsnetzwerke in Deutschland ein Momentum – die Anzahl der lokal basierten Netzwerke steigt rasant. Auch ich bin jetzt in einer solchen Vernetzung der Nachbarschaft dabei und halte die Idee für sehr sinnvoll. Hintergründe, meine ersten Erfahrungen und meine Einschätzungen kannst Du hier lesen.

Nachbarschaft – egal wie man dazu steht – macht einen guten und wichtigen Teil unserer sozialen Beziehungen aus. Wo in ländlichen Gegenden die Nachbarschaft neben Vereinen einen weiter hohen Stellenwert hat, scheint die Anonymität der Städte und Zunahme der Single-Haushalte weniger gelebte Nachbarschaft zu bewirken. Dabei sind die Deutschen hilfsbereiter als früher. Mehr lesen

Rilke schaut den Buddha an

Links: Portrait Rainer Maria Rilke von Paula Modersohn-Becker, 1906 – Rechts: Buddha-Amithaba-Statue

Mit Rainer Maria Rilkes Werk habe ich mich die vergangenen Jahrzehnte meines bisherigen Lebens kaum beschäftigt. Eine dunkle Erinnerung an die Schulzeit, und ein paar nebenher gehörte Vertonungen einiger seiner Gedichte, das war es dann auch schon. Obwohl ich eine ausgesprochene Leseratte bin – Gedichte lagen mir nicht. Oder besser gesagt, ich hatte dafür keine Rezeptivität. Seit ich praktizierender Buddhist bin, hat sich mein Verhältnis zur Lyrik jedoch gründlich geändert.

Mehr lesen

Blog den Welttag: Ich verlose endlich Kokain

(Verlosung beendet)

So, das war jetzt zu verlockend, das e in endlich in der Titelzeile klein zu schreiben. Denn es muss heißen „Endlich Kokain“. So lautet der Titel des frisch reingeschneiten Buchs von Joachim Lottmann, dem – wer hat´s erfunden – Popliteratur-Autoren. Der das Talent hat, Bücher in die Welt zu setzen, die erst nach 81 Verrissen (Zählung des Autoren zu „Mai, Juni, Juli“) von einsichtigen Redakteuren geadelt werden. Ein Mann, der den langen Atem gelernt hat. Mehr lesen